Titelbild_k

Lern doch mal was Altes

Posted on 24. Oktober 2017

Ja, ich weiß, der Spruch geht anders. Aber um ehrlich zu sein, ist es recht anstrengend, etwas Neues zu lernen. Und es kostet viel Zeit.

Ich habe daher die Devise ausgerufen, doch mal etwas Altes zu lernen. Sprich, etwas, das man vor Jahren einmal einigermaßen beherrschte, wieder aufzufrischen. Der Vorteil an der Sache ist, dass der Lernerfolg sich sehr schnell einfindet. Denn auch wenn man sich anfänglich anstellt wie der letzte Trottel und man gar nicht mehr glauben kann, dass das jemals funktioniert hat … irgendwo im Gehirn verstecken sich ein paar verkümmerte Gehirnwindungen, die noch genau wissen, wie es geht. Vielleicht fehlt noch der direkte Zugang zu den sträflich vernachlässigten Neuronen, vielleicht müssen die schlappen Dendriten und Axione erst wieder etwas aufgepeppt werden, aber schon nach kurzer Zeit kommen alte Fähigkeiten zurück.

Ich habe es ausprobiert. Volleyball, Gitarre und Tischtennis spielen, ein kleines bisschen Russisch lernen und kürzlich auch Inlineskaten. Ich gebe zu, dass ich an die Erfolge längst vergangener Zeiten nicht mehr anknüpfen kann, aber es reicht, um viel Spaß zu haben.

Gibt es bei euch verlernte Fähigkeiten, die ihr gern reaktivieren würdet? Dann versucht es doch auch einmal!

Und hier noch ein paar Fotos vom Inlinesitzen (Klick aufs Bild!). Irgendwo hatten nämlich zum Erstaunen unserer Söhne diverse ältliche Familienmitglieder noch ein paar Inliner herumzustehen. Und wir schlugen uns beim anschließenden Fahren doch ganz passabel. (Was sind schon ein paar Schürfwunden?)
Wir beim Inlinesitzen

Be the first to leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.