hundertwasser_caticorn_k

Hundertwasser Caticorn

Posted on 26. Januar 2018

Ich habe von Tom das Okay für die Dachbegrünung unserer Garage bekommen und habe deshalb schon einmal einen ungefähren Plan gemacht (siehe Bild).

Nein, nur Spaß. Ein richtiges Hundertwasserhaus wird es wohl nicht werden. Aber ein ganz kleines bisschen mehr als ein Sedumteppich dürfte es schon sein. Wie immer, wenn mich ein neues Projekt begeistert, habe ich einige Stunden in intensive Internetrecherche investiert und bin nun ein halber Dachbegrünungsspezialist. Zumindest in der Theorie.

Leider wird das Vorhaben nicht ganz so günstig, wie ich gehofft hatte. Die im Internet angegebenen 25 Euro pro Quadratmeter sind doch eher ein Richtwert für 1000 Quadratmeter Dachfläche. Da können wir mit unseren knapp 60 nicht auf einen Mengenrabatt hoffen und müssen deshalb mit 50 Euronen rechnen. Nun gut, andere kaufen sich halt Gucci-Taschen, ich bin total scharf auf dieses Dach!

Beim Deutschen Dachgärtnerverband kann man online anfragen, ob die Gemeinde Dachbegrünungen fördert. In Uhldingen-Mühlhofen gibt es seit 2005 keine direkte finanzielle Förderung von Dachbegrünungen mehr. Es kann aber die Gebühr für die Ableitung des Niederschlagswassers reduziert werden.

Jetzt muss ich mich noch zwischen den Systemlösungen von Zinco und Optigrün entscheiden. Bei Zinco kommt man leider nicht direkt an Preise heran, weil die offensichtlich nur über Vertriebspartner liefern. Optigrün ist eine deutsche Firma aus der Gegend, das ist auf jeden Fall ein positives Argument. Die Pflanzen (zumindest die Sedumballen) werde ich wahrscheinlich bei der Gärtnerei Hofstetter Mühle kaufen. Die mag ich einfach.

Hoffen wir, dass mein Enthusiasmus ausreicht, um die Vorbereitungen rechtzeitig bis zum Frühjahr abzuschließen, damit die Pflanzen ins Substrat können.

Be the first to leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.